Samstag, 25. Januar 2014

Feenlicht und Krötenzauber von Halo Summer



„Früher oder später landen diese unbegabten Erdlinge in Sumpfloch.“ So prophezeit es die böse Cruda Hylda für die drei Mädchen, die sie im zarten Alter von zwei Jahren aus unserer Welt in das magische Amuylett entführt hat. Denn das kostenlose Internat Sumpfloch nimmt jeden auf, auch die Erdenkinder Maria, Lissandra und Thuna, die mit Zauberei so gar nichts anfangen können. Oder etwa doch? Nach und nach entdeckt jede von ihnen eine besondere magische Begabung, aber darauf hat ihre Entführerin nur gewartet ...

Denn Hylda überlässt die Mädchen zunächst ihrem Schicksal, das unterschiedlicher gar nicht sein könnte.
Maria hat Glück und krabbelt in den Garten eines reichen und freundlichen Ehepaares.
Lissandra findet zwar eine aufopfernde Ersatz-Mama, doch die arbeitet als Dienstmagd bei einem schrecklichen Geldmorgul.
In einem anständigen Dorf voller anständiger Leute gibt man die schmutzige Thuna lieber ins Waisenhaus außerhalb des Orts.
Schon an ihrem ersten Tag in Sumpfloch freunden sich die drei miteinander an, obwohl sie nicht ahnen, wo sie herkommen, noch welch große Bedeutung sie haben für die Cruda, für ganz Amuylett, aber auch für die fragwürdige Regierung, die ihre Späher in die Schule sendet.
Selbst ihre Zimmergenossinnen Scarlett und Berry haben ihre Geheimnisse.

Niemand sollte sich von dem vielleicht etwas kindlichen Titel dieser Romanreihe abschrecken lassen, denn die Geschichte ist zwar vorrangig für Kinder und Jugendliche gedacht, aber auch ältere Fantasy-Freunde werden ihre helle Freude an dem schön, aber einfach geschriebenen und spannenden Buch haben, das sich von Teil zu Teil noch steigert und in dem auch kleine und große Liebesgeschichten ihren Platz finden. Nach wenigen Seiten verliert man sich ganz in der magischen Welt von Amuylett. sce


http://tinyurl.com/pzouxet

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen