Dienstag, 17. Dezember 2013

Tagebuch VI: Perfekt ist der Flug der Möwen



Sa 5. Oktober Das jenseitige Ufer hüllt sich in Nebel, jetzt liegt fern im Norden silbriger Schleier auf dem Wasser, fast wie Sonne. Ein zauberhafter See, wären nicht die Menschen, deren Gebäude sich wie Geschwüre in die Hänge klammern und deren Fahrzeuge umhersausen wie Krankheitserreger. In Ermangelung von Sonne gilt es Glücksbotenstoffe durch Marzemino – Trentino DOC und Grappa aus Gewürztraminer zu erzeugen oder durch Schwimmen unter grauer Wolkendecke und danach heiß duschen und mit Arnikaöl einreiben oder Spazierengehen mit Ayla am Torrente S. Giovanni, ein schöner Weg bergauf, wenn man von den Stufen absieht, über die der Wildbach im Ort geleitet wird. Jetzt unten am steinigen Strand, wo Wellen ans Ufer schlagen und die missliebigen Laute der Zivilisation überdecken. Neben dem sich verdichtenden Nebel breitet sich der Gestank von Dieselabgasen über den See aus. Perfekt ist der Flug der Möwen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen